Jugendfeuerwehr besichtigt Berufsfeuerwehr und US-Feuerwehr in Kaiserslautern


Text und Foto JF Lachen-Speyerdorf

Die Jugendfeuerwehr Lachen-Speyerdorf (zugehörig zu den Jugendfeuerwehren der Stadt Neustadt an der Weinstraße) war am 09. Februar zur Besichtigung der Berufsfeuerwehr nach Kaiserslautern eingeladen. Eine interessante Führung durch die Feuerwache mit Besichtigung der Atemschutzwerkstatt, Schlauchwerkstatt, Fahrzeughalle und Leitstelle stand auf dem Programm. Am längsten haben sich die Jugendlichen allerdings in der Atemschutzstrecke aufgehalten. Selbst einmal durchkriechen zu können, mit einer „Flaschenattrappe“ auf dem Rücken war für sie eine Erfahrung. Der eine oder andere wollte unbedingt auch ein zweites Mal durch.

Nach einer Stärkung, mittags beim Italiener, hielten wir auf dem Heimweg noch bei der US-Feuerwehr an. Auch dort wurde uns ein Einblick gewährt, wie der Dienst einer amerikanischen Feuerwehr so aussieht und welche Unterschiede zwischen ihr und der deutschen Feuerwehr bestehen. Auf den ersten Blick ist es natürlich der andere Fahrzeugtyp und die ganze Aufmachung, auch der Klang der Sirene ist ein ganz anderer, als der, den man sonst so kennt. Aber auch im Einsatz gibt es etliche Unterschiede.

Für den tollen und interessanten Tag bedanken wir uns recht herzlich bei der Stadtjugend-feuerwehrwartin Barbara Reidenbach und ihrer Unterstützung Patrick Reidenbach (Betreuer der JF), Annegret Kohn (Berufsfeuerwehrfrau) und Ralf Schwarz (Jugendwart der JF und US-Berufs-
feuerwehrmann).


AnhangGröße
Atemschutzstrecke.jpg161.1 KB
Gruppenbild_JFLachen-Speyerdorf.jpg209.36 KB